Saison 2018/2019 Bezirksliga Vorbereitung Pokalspiele Meisterschaft Jahresabschluss: 4 Punkte aus zwei Spielen    Herne-Süd überwintert als Tabellenführer. 16.+17. Spieltag Mit dem letzten Heimspiel gegen Constantin vor einer Woche konnte man nicht zufrieden sein. Lediglich ein Punkt mit einem 2:2 Unent- schieden sorgte für wenig Hoffnung auf den weiteren Saisonverlauf. Allerdings hat Constatin eine gute Phase, denn diesen Sonntag verlor SG 70 gegen die Mannschaft vom Berg und so konnte der BV Herne-Süd an den Nachbarn vorbeiziehen. Süd überwintert punktgleich mit dem besseren Torverhältnis auf dem 1. Tabellenplatz. Auch beim SC Arminia Ickern bekleckerten sich die Süder nicht mit Ruhm wie noch zu Saisonbeginn. Zügig ging Herne-Süd zwar in Führung, doch es mangelte an Möglichkeiten. Einige gab es, wurden aber vergeben. Als vor der Pause das 0:2 für Süd fiel, war man beruhigt, dass Spiel so gut über die Zeit zu bekommen. Doch das 1;2 gleich nach Wiederbeginn sorgte für den Aufbau des Gegners, für den Ausbau der Führung wurde zu wenig getan und zudem gelangen nicht genügend Spielzüge, von der Torausbeute ganz zu schweigen. So zitterte man sich zum ersehnten Ende der Partie. Dies gelang und Süd siegte knapp, trotz Überlegenheit. Puhh. Zu Beginn der Saison fiel das Spiel leichter, aggressiver und sicherer. Jezt hat man sich erstmal in die Winterpause gerettet und kann regenerieren. Nächstes Jahr geht es wieder los,. Spieler: Soltysiak, Eitner, Fernau (39. Dams), Wandt, Sengün, Kosien, Reinholdt, Junusov, Eren (82 Uzun), Dal Canton, Belhaj (62. Sporea) gelb: Ickern 2, Süd 0 Tore: 0:1 (6.) Junusov, 0:2 (43.) Junusov, 2:2 (46.) Zweiter Sieg der Vorbereitung    Hiltrop und Gelsenkirchen geschlagen. 15.07.2018 Vor einer Woche hat Herne-Süd die Vorbereitungsphase zur Kreisliga A Saison begonnen. Nach dem Trainingsauftakt eine weitere Woche zuvor hatte Süd Neucoach Andreas van der Heusen den BV Hiltrop eingeladen. Zur Pause trennte man sich noch 1:1 Unentschieden. Doch gleich nach Wiederbeginn drehten die Süder auf und zogen auf 5:1 davon.      Schließlich kam ETuS Gelsenkirchen zur Bergstraße. Von Beginn an hatten die Gäste nichts zu bestellen. Schon in der ersten Minute ging Süd in Führung und führte zur Pause 7:1. Die Partie wurde immer einseitiger und nach dem 12:1 war Schluss. Herne-Süd baut damit eine gute Moral für die Saison auf. Spieler: Niemeyer, Dal Canton, Eitner, Krauze (46. Eren), Meißner (46. Fernau), Sengün, Reinholdt (46. Wandt), Kosien (46. Hützen), Sporea, Issa, Junusov gelb: Süd 0, Gelsenkirchen 2 Tore: 1:0 (1.) Eitner, 2:0 (4.) Kosien, 2:1 (17.), 3:1 (18.) Sporea, 4:1 (25.) Kosien, 5:1 (28.) Kosien, 6:1 (36.) Eitner, 7:1 (42.) Sporea, 8:1(52.) Junusov, 9:1 (67.) Sporea, 10:1 (70.) Junusov, 11:1 (73.) Eitner, 12:1 (75.) Fernau Weitere hohe Siege    Auch nach dem Trainingslager ein sicherer Sieg. 22.07.2018 Unter der Woche kam Herta Recklinghausen nach Herne. Zur Pause hatte Herne-Süd bereits eine 3:1 Führung erziehlt. Danach baute der Gast weiter ab und die Süder schraubten das Ergebnis auf einen 9:1 Endstand. Weiter ging es nach dem zweitägigen Trainingslager des Jahres 2018. Mit RSV Wanne kam ein Absteiger aus der Kreisliga A in die Kreisliga B an die Bergstraße. Der Gast kam trotz der Anstrengungen der Süder Spieler nach dem Intensivtraining zu keinen Möglichkeiten. Das erste Tor viel im Nachschuss durch Neuzugang Achmed Junusov. Kurz darauf traf Tim Fernau und es folgte direkt ein Eigentor. Schnell stand es schließlich 3:0 und mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause, wechselte man mit 5:0 die Seiten. Danach ließ die Heimmannschaft viele Chancen liegen. Zwei Treffer kamen zur Statistik noch hinzu und so endete die einseitige Partie mit 7:0. Spieler: Glittenberg, Eitner, Fernau, Sengün, Wandt, Kosien, Hützen (46. Krauze), Issa (46. Sporea), Junusov, Uzun (46. Dal Canton), Dams - gelb: Süd 0, RSV 0 Tore: 1:0 (21.) Junusov, 2:0 (24.) Fernau, 3:0 (25.) Eigentor, 4:0 (42.) Kosien, 5:2 (28.) Eitner, 6:0 (74.) Fernau, 6:0 (82.) Junusov Gutes Kreisliga A Niveau    Wechselbad der Gefühle. 29.07.2018 Aus Essen kam Barisspor 84 nach Herne zum Testspiel. Der Gast ist in die Kreisliga A aufgestiegen und war ein Gegner auf Augenhöhe, obwohl Herne-Süd bereits erste Verletzungen der Spieler klagen kann.    Es gab eine starke erste Halbzeit zu sehen. Beide Mannschaften kämpften um das erste Tor. Dies ließ allerdings lange auf sich warten, daher waren es ansprechende 45 Minuten. Acht Minuten vor der Halb- zeit traf Chris Eitner zur Süder Führung und wenig später traf Neuzugang Michel Krauze.    Nach dem Seitenwechsel verlor Süd die Spielfreude und lief dem Ball nunmehr hinterher. So kam es nach 65 Minuten zum verdienten Ausgleich für Barisspor Essen und schließlich sogar zur Essener Führung. Herne-Süd investierte die letzten Minuten mehr in die Offensive und konnte mit einem Doppel- schlag von Chris Eitner und Markus Fernau doch noch einen Sieg erringen. So war es ein Wechselbad der Gefühle mit einem positiven Ende. Spieler: Glittenberg (46. Boudhan), Eitner, Fernau, Wandt, Hützen, Krauze, Sporea, Junusov, Uzun, Dal Canton, Dams - gelb: Süd 1, Barisspor 2 Tore: 1:0 (37.) Eitner, 2:0 (42.) Krauze, 2:1 (54.), 2:2 (65.), 2:3 (77.), 3:3 (80.) Eitner, 4:3 (82.) Fernau Süd noch unbeholfen    Sieg war wichtig für die Sicherheit. 1. Spieltag Herne-Süd bestimmte von Beginn an das Geschehen. Jedoch agierte man noch unbeholfen, vor allem nachdem Constantin mit dem zweiten Konter die Führung nach einer Viertelstunde gelang. Die Süder wollten auf jeden Fall den Sieg. Sie arbeiteten weiter und hatten die Kontrolle bis zum Ende der Partie. Nur mit Kontern wurde der SC gefährlich. Nach 23 Minuten verschaffte Tim Fernau mit einem strammen Schuß in den rechten Giebel den Südern große Befreiung. Deja vu zur letzten Saison abgewehrt, ging es konzentriert weiter.     Nach der Pause stellte der BV Herne-Süd die Weichen endgültig auf Sieg. Schnell brachte Achmed Jusunov eine Flanke auf der Linie ins Netz. Zwar mühte sich Constantin um einen Ausgleich, aber großen Druck konnten sie nicht aufbauen. Süd spielte einfach weiter und konnte so eine sichere 1:3 Führung erarbeiten. In der 70. Minute traf Maik Wandt. Es blieb beim 1:3 Sieg und damit dem ersten Erfolg in der Kreisliga A. Damit auch ein moralischer Erfolg für das Team um Trainer Andreas van der Heusen. Spieler: Niemeyer, Eitner, Dal Canton, Fernau (93. Hützen), Wandt, Sengün, Sporea (85. Soltysiak), Junusov, Kosien, Issa, Krauze (57. Norneffer) - gelb: Constantin 2, Dal Canton, Issa Tore: 1:0 (15.), 1:1 (23.) Fernau, 1:2 (55.) Junusov, 1:3 (70.) Wandt Herne-Süd übernimmt sie Tabellenführung    Kantersieg überrascht. 2. Spieltag Von der Vorbereitung war das Trainergespann Adreas van der Heusen und Carsten Deyna bereits begeistert. Der Auftaktsieg war der Erfolg der sechswöchigen Arbeit in der Sommerpause. Im zweiten Spiel ließ Herne-Süd sein Bezirksliganiveau aufblitzen. Über die vollen 90 Minuten zeigte sich das Team als hoch motivierte Einheit. Eintracht Ickern hatte keine Chance Spielzüge aufzubauen und war von solider Abwehrarbeit weit entfernt. Den massiven Angriffen der Süder hatte Ickern nichts entgegen zu setzten. Das Ganze wurde schnell zählbar. 3:0 stand es bereits nach zwanzig Minuten, 5:0 zur Pause. Süd ließ nicht locker. Dem 6:0 folgte der Anschlusstreffer, dem 8:1 noch ein Makel. Es wurde ein klares 11:2 - doch Vorsicht! Nicht überheblich werden. Mit den beiden Siegen zum Saisonbeginn hat der BV Herne-Süd somit die Tabellenführung übernommen. Spieler: Boudhan, Dal Canton, Fernau, Wandt, Sengün, Sporea (59. Soltysiak), Junusov, Issa, Kosien (59. Krauze), Norneffer (38. Dams), Reinholdt - gelb: Süd 0, Ickern 1 Tore: 1:0 (12.) Reinholdt, 2:0 (17.) Jusunov, 3:0 (20.) Jusunov, 4:0 (29.) Fernau, 5:0 (45.) Kosien, 6:0 (47.) Sporea, 6:1 (48.) 7:1 (49.) Fernau, 8:1 (51.) Dams, 8:2 (52.), 9:2 (55.) Fernau, 10:2 (62.) Soltysiak, 11:2 (71.) Soltysiak Süd siegt weiter    Kantersieg überrascht. 4. Spieltag Nach dem Sie bei RTW mit 2:5 konnte Herne-Süd weiter mit weißer Weste aufspielen. Zum Heimspiel kam TSK Herne mit Zafer Dursun als Trainer zur Bergstraße. Wie schon im letzten Heimspiel ging es druckvoll und mit großer Motivation los. 1 - 2 - 3:0 stand es nach guten Kombinationen und schnellem Angriffsspiel. Ein schnelles Passspiel war es auch, welches TSK das 3:1 Anschlusstor einbrachte. Das Spiel der Süder verflachte etwas, aber vor der Pause wurde erneut eine klare Führung eingestellt. Dem 4:1 folgte nach einer knappen Stunde das 5:1 und der weitere Spielverlauf war klargestellt. Die Gäste kamen kaum zu Kontern und hatten Mühe den Tabellenführer aufzuhalten, der einige Chancen in dieser Phase liegen ließ. Dann ging es aber wieder rund. Herne-Süd ging mit einem 8:1 als klarer Sieger vom Platz. Spieler: Niemeyer, Fernau, Wandt, Eitner (73. Belhaj), Sengün, Sporea, Issa, Krauze, Junusov (58. Soltysiak / 66. Hützen), Dams, Reinholdt gelb: Süd 2, TSK 5 Tore: 1:0 (5.) Eitner, 2:0 (12.) Jusunov, 3:0 (13.) Sporea, 3:1 (36.), 4:1 (45.) Fernau, 5:1 (56.) Sporea, 6:1 (61.) Soltysiak, 7:1 (73.) Hützen, 8:1 (76.) Sporea Sieg 5 eingefahren    Auch Fortuna war kein Maßstab. 5. Spieltag Die Führung fiel wieder früh beim SV Fortuna Herne. Achmed Jusunov schoss den Verteidiger direkt vor dem Tor scharf an und der Ball prallte ins Tor. Über weite Strecken mangelte es dann allerdings am Aufbau- und Passspiel. Daher fielen keine Tore. Erst vor der Pause platzte der Knoten. Zwei Toren von Tim Kosien ließ Chris Eitner mit dem Pausenpfiff das 0:4 folgen. Damit hatte die Mannschaft die Sicherheit zurückgewonnen. Von Fortuna kam nichts. Süd legte ordentlich nach. Es wurde erneut ein Kantersieg. Beim 11:0 Erfolg war Fortuna Herne kein Maßstab der Liga. Am Mittwoch wird es dagegen ernst. Zum Pokalspiel kommt BG Schwerin zur Bergstaße. Spieler: Glittenberg, Fernau (60. Özkan), Wandt, Eitner, Sengün, Junusov, Sporea (71. Belhaj), Horneffer, Hützen, Reinholdt, Kosien (71. Eren) gelb: Fortuna 1, Kosien, Jusunov Tore: 0:1 (3.) Eigentor, 0:2 (37.) Kosien, 0:3 (44.) Kosien, 0:4 (45.) Eitner, 0:5 (52.) Jusunov, 0:6 (58.) Jusunov, 0:7 (69.) Horneffer, 0:8 (70.) Jununov, 0:9 (76.) Özkan, 0:10 (81.) Jusunov, 0:11 (89.) Eren Süder zeigen Spitzenleistung    Schwerin aus dem Kreispokal gekickt. Pokalspiel Mit einer erstklassigen Leistung zeigten die Süder gegen BG Schwerin, dass sie immer noch Bezirksligaformat besitzen. Zunächst war das Spiel ausgeglichen, temporeich und ausgesprochen sehenswert. Dann trafen die Süder zur Führung und gewannen immer Oberwasser. Dem 2:0 ließ der Bezirksligist den Anschlusstreffer zur Pause folgen. Spitzenmäßig ging es in der zweiten Hälfte weiter. Schwerin versuchte das Spiel an sich zu reißen, aber Herne-Süd spielte mit und kam zu Chancen. Zunächst blieben einige liegen, aber dann sicherten die Süder einen guten Vorsprung mit dem 3:1. Die Sportvereinigung kämpfte bis zum Schluss um den Anschlusstreffer. Unsere Süder aber arbeiteten dagegen und konnten zum Abschluss noch das 4:1 erringen und so BG Schwerin das Aus der Pokalrunde bescheren. Alle Achtung, super Leistung! Spieler: Niemeyer, Eitner, Reinholdt, Wandt, Sporea (90. Belhaj), Fernau (75. Özkan), Sengün, Horneffer, Junusov (87. Eren), Dams, Kosien gelb: Horneffer, Sengün - Schwerin 3 Tore: 1:0 (31.) Dams, 2:0 (42.) Fernau, 2:1 (44.), 3:1 (57.) Fernau, 4:1 (90.) Horneffer Süd musste kämpfen    Wanne 11 forderte die Süder. 7. Spieltag Wanne 11 war ein harter Brocken. Drei Spieler der spielfreien ersten Mannschaft boten die 11er auf. Herne-Süd spielten zwei frühe Tore in die Karten. Die Reserve von Wanne 11 musste so dem Rückstand hinter her laufen. Die Süder hatten nach dem Pokalspiel schwer zu kämpfen, denn auch die Wanner Gäste gaben sich niemals auf. Eine packende Partie entwickelte sich immer mehr. Herne-Süd ließ mit dem dritten Tor durch Tim Fernau auch die Gefahr nach einem Gegentor geringer werden. So kam es auch wenig später. Wanne 11 traf präzise ins linke untere Eck. Herne-Süd hatte Chancen, aber die Leichtigkeit des Einschusses der letzten Spiele fehlte. Wanne ackerte um den Anschlusstreffer. Beide Mannschaften hatten zu kämpfen und zeigten eine klasse Partie. Es blieb beim 3:1 Erfolg für den BV Süd. ‘Es bleibt somit beim ersten Tabellenplatz - Süd ist weiter ungeschlagen. Spieler: Niemeyer, Eitner (46. Uzun), Reinholdt (31. Issa), Wandt, Sporea, Fernau, Sengün, Horneffer, Junusov, Dams, Hützen (61. Eren) gelb: Horneffer, Issa - Wanne 4 Tore: 1:0 (7.) Fernau, 2:0 (15.) Fernau, 3:0 (60.) Fernau, 3:1 (66.) Topspiele fordern Tribut    Nur ein Punkt aus Spitzenspielen gegen Marokko und SG 70. 8.+9. Spieltag Die ersten Topspiele der Liga standen an. Im Spiel gegen FC Marokko musste Herne-Süd mit einem knappen 0:1 die erste Saisonniederlage einstecken. Mit dem Spiel gegen FC Marokko hätte sich der BV Herne-Süd weiter absetzten können. Allerdings konnten die Süder keinen Sieg erringen und machte die Erfahrung, dass man auch in der Kreisliga A verlieren kann. Die Last auf dem Spiel gegen SG Herne 70. Noch eine Niederlage hätte schon fatale Folgen gehabt. Die Gäste des SG 70 gingen in Führung, aber der BV Süd glich kurz vor der Pause aus. Es war ein Spitzenspiel mit viel Kampfeinsatz. Die Süder kamen gleich zu Beginn der zweiten Hälfte zur Führung. Zwischen der 70. und 80. Minute setzte es dann einen Doppelschlag der Gäste und das Spiel war auf 2:3 gedreht. Süd ackerte und hatten einen Guten Drang zum Tor in der Schlussphase. In der 84. Minute konnte der Ausgleich erreicht werden und auch danach hatte Herne-Süd noch Siegchancen, während SG 70 auch eine gute Torchance hatte. Es blieb allerdings bei 1:1 und der BV Süd musste mit einem Punkte zufrieden sein. Damit sind die Verfolger allerdings auf zwei Punkte herangerückt und Titelambitionen sind erst einmal gedämpft. Jetzt geht es zu DSC bevor der nächste Verfolger die Süder fordert. Spieler: Niemeyer, Eitner (46. Uzun), Reinholdt (77. Fernau), Issa, Wandt, Sengün, Horneffer, Kosien, Junusov, Dams, Özkan - gelb: Süd 4 - SG 70  4 Tore: 0:1 (19.), 1:1 (41.) Özkan, 2:1 (49.) Junusov, 2:2 (73.), 2:3 (78.), 3:3 (84.) Kosien Sieg im dritten Topspiel    Holsterhausen geschlagen - Süd bleibt Tabellenführer. 11. Spieltag In Wanne beim DSC erfüllte Herne-Süd die Pflicht, hatte aber auch hier zu kämpfen und gewann knapp mit 3:2. Schließlich lag das dritte Topspiel an. Es ging gegen den direkten Verfolger, SV Holsterhausen. Mit einem Sieg hätten sie den BV Süd um Thron gestürzt, aber Süd holte sich am Ende den Sieg. Die Süder hatten viel Ballbesitz und suchten die Führung, jedoch nutzte nach einer guten Viertelstunde einen Konter effektiv zum 0:1. Das Team von Andreas van der Heusen mühte sich, konnte aber vor dem Tor keine Gefährlichkeit erzeugen. Zu behäbig waren die Bemühungen und Standards bleiben weiterhin unspektakulär, das Spiel der Gäste bis dahin sehr effektiv. Es blieb der Kampf, wobei sich die Gegner stets “galliger und verbissener” geben. Die Süder spielen ihr Kontingent herunter und warten auf die entscheidende Chance. Diese kam. Nach einer guten Stunde traf nach gutem Spielzug Chris Eitner zum Ausgleich. Wenig später hatten Sie das Glück der Tüchtigen. Tim Kosien nutzte einen Strafstoß und das Spiel war auf 2:1 gedreht. Als Nils Horneffer daraufhin noch das 3:1 markierte, war der Sieg greifbar nah. Es dauerte nicht lange und Holsterhausen kam mit einer Druckphase auf 3:2 heran. Damit wurden die Schlussminuten dramatisch. Erst in der Nachspielzeit machten die Süder mit dem 4:2 den Sieg perfekt. Damit bleibt der BV Herne- Süd weiter Tabellenführer und wird gejagt. Spieler: Glittenberg, Eitner, Fernau (90. Soltysiak), Issa, Wandt, Sengün, Horneffer, Kosien, Junusov, Dams, Krauze (60. Eren) gelb: Süd 2 - Holsterhausen 4 - gelb/rot: Holsterhausen 1 Tore: 0:1 (17.), 1:1 (62.) Eitner, 2:1 (67.) Kosien (Elfmeter), 3:1 (75.) Horneffer, 3:2 (79.), 4:2 (94.) Horneffer Süd verspielt die Tabellenführung    Nach uneffektiver Spielweise verloren. 12. Spieltag Nun ist es passiert. FC Frohlinde war raffiniert und stellte die Süder vor eine Herausforderung. Süd fand kein effektives Mittel Tormöglichkeiten herauszuspielen. Der BV Süd hatte erheblich mehr Ballbesitz, aus dem jedoch keine große Torgefahr ausging. Die Gastgeber machten es besser. Praktisch mit dem ersten konkreten Angriff entstand nach einer halben Stunde die Führung für Frohlinde. Trainer Andreas van der Heusen müsste früh auf zwei verletzte Spieler verzichten und verzweifelte mit zunehmender Spielzeit. Herne-Süd spielte und spielte. Tore - Fehlanzeige. Erst nach 78 Minuten fiel da längst fällige 1:1. Fortan machte Süd kräftig Druck und hatte dann auch einige gute Möglichkeiten, doch auch diese wurden teils kläglich vergeben. Dies sollte sich rächen. In der Nachspielzeit dann der entscheidende Fehler. Keine gute Abwehrarbeit im Straf- raum und Elfmeter für die Gastgeber. Mit den Fingerspitzen war Thomas Glittenberg zwar dann, aber dies war der 2:1 Erfolg für Frohlinde. Damit verspielten die Süder die Tabellenführung. Mit einem Sieg nahm SG 70 die Spitzenposition ein. Süd’s Herrlichkeit des Saisonbeginns ist vorbei. Spieler: Glittenberg, Eitner, Fernau, Wandt, Sengün (33. Soltysiak), Horneffer (14. Eren), Kosien, Junusov, Dams  - gelb: Frohlinde 4, Kosien, Dams Tore: 1:0 (30.), 1:1 (78.) Soltysiak, 2:1 (94.) Elfmeter Arminia Holsterhausen war chancenlos    Süd überzeugte mit großer Aktivität bis zum Schluss. 13. Spieltag Unser Respekt gebührt den Spielern der Sportvereinigung Arminia Holsterhausen. Trotz absoluter Unterlegenheit gaben Sie alles um Tore zu verhindern. Die Süder machten es Ihnen allerdings extrem schwer. Angriffswelle um Angriffswelle galt es abzuwehren, doch der motivierte Kader des BV Herne-Süd machte diesmal ernst und zog das aktive Angriffsspiel bis zum Schluss durch. Der Gast kämpfte und blieb jederzeit fair in den Aktionen. Herne-Süd führte zur Pause bereits zweistellig mit 12:0 und ließ nicht locker. Ohne Gnade ging es durch die zweiten 45 Minuten und und das Ersatzteam des Tabellen- letzten konnte Süd nicht stoppen, freute sich aber über den Ehrentreffer sehr. Mit dem höchsten Saisonsieg ging das Spiel mit 22:1 zu Ende. Damit ist der BV Süd nun der Verfolger des Spitzenreiters SG 70. Eine spannende Herausforderung. Spieler: Glittenberg, Eitner, Fernau (46. Eren), Wandt, Kosien (46. Belhaj), Junusov (46. Soltysiak), Dal Canton, Krauze, Reinholdt, Uzun, Issa  - gelb: Süd 0, Holsterhausen 0 Tore: 1:0 (8.) Junusov, 2:0 (10.) Fernau, 3:0 (17.) Kosien, 4:0 (18.) Uzun, 5:0 (23.) Kosien Elfmeter, 6:0 (25.) Kosien, 7:0 (27.) Kosien, 8:0 (29.) Fernau, 9:0 (35.) Kosien, 10:0 (38.) Fernau, 11:0 (40.) Fernau, 12:0 (43.) Eitner, 13:0 (50.) Eitner, 14:0 (60.) Eitner, 15:0 (68.) Soltysiak, 15:1 (69.), 16:1 (71.) Wandt, 17:1 (73.) Reinholdt, 18:1 (75.) Krauze, 19:1 (82.) Eitner, 20:1 (85.) Dal Canton Elfmeter, 21:1 (88.) Belhaj, 22:1 (89.) Eren Starker Auftritt beim SuS Merklinde    Mit einem deutlicher Erfolg ist Süd wieder in der Spur. 14. Spieltag Mit frühem Stören, schnellem Umschaltspiel und konkreten Pässen kaufte Herne-Süd dem Gasteber SuS Merklinde direkt den Schneit ab. Eine schnelle Führung unterstützte das Bestreben und Merklinde wirkte ratlos. Eine 2:0 Führung zur Pause war beruhigend für die Süder. Inder zweiten Hälfte überzeugte Süd weiter. SuS Merklinde konnte keine nennenswerten Angriffe erarbeiten. Der BV Süd hatte alles im Griff und spielte eine 6:0 Führung heraus. Lediglich zwei unnötige Elfmeter brachten Süd wieder Gegentore ein. Den Erfolg brachte dies allerdings nicht in Gefahr und ein 6:2 Sieg war nicht zu erwarten. Süd bleibt Verfolger von SG Herne 70 und wartet schon auf das Heimspiel gegen VfB Börnig am Sonntag. Spieler: Glittenberg, Eitner (83. Belhaj), Fernau, Wandt, Sengün, Darms (63. Eren), Kosien, Junusov, Dal Canton, (83. Reinholdt), Uzun, Issa  - gelb: Merklinde 1, Kosien, Glittenberg Tore: 0:1 (4.) Uzun, 0:2 (16.) Junusov, 0:3 (53.) Fernau, 0:4 (61.) Kosien, 0:5 (63.) Kosien, 0:6 (69.) Uzun, 1:6 (74.) Elfmeter, 2:6 (81.) Elfmeter Spannung pur gegen Börnig    Knapper Erfolg nach geduldigem Angriffsspiel. 15. Spieltag Der VfB Börnig verlangte dem BV Herne-Süd Geduld und Können ab. Dementsprechend mussten die Zuschauer auf Tore einige Zeit warten. Während die Süder Chancen liegen ließen, bekleckerte sich die Abwehr beim 0:1 nicht mit Ruhm. Nach 33 Minuten ging der Gast erschütternd in Führung. Süd ackerte, aber weiterhin bleibt es bei ungefährlichen Standards und so fordert man einen Arbeitssieg heraus. Nach der Pause startete Herne-Süd kraftvoll und hochmotiviert. An der Umsetzung mangelte es noch, obwohl Lukas Dams in der 49. Minute der Ausgleich glückte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, während Süd das ansprechendere Spiel lieferte und belohnt wurde. Es war knapp, aber in der 80. Minute war Chris Eitner zur Stelle und traf zum 2:1 Sieg. Die Restzeit konnten die Spder überstehen, auch wenn Börnig alles tat, um noch einen Punkt mitnehmen zu können. Spieler: Niemeyer, Eitner, Fernau, Wandt, Sengün (46. Reinholdt), Dams (79. Soltysiak), Junusov, Krauze (63. Eren), Dal Canton, Uzun, Issa  - gelb: Fernau, Eren, Börnig 3 Tore: 0:1 (33.), 1:1 (49.) Dams, 2:1 (80.) Eitner